FAQ

Warum eine Genossenschaft für die ALTE MU?


Menschen und Unternehmen gründen Genossenschaften, weil sie so gemeinsame Ziele leichter erreichen, ohne dabei die eigene Selbstständigkeit aufzugeben. Gemeinsam können in einer Genossenschaft Aufträge bearbeitet werden, die für ein einzelnes Unternehmen zu groß oder zu komplex wären. Mit der ALTEN MU eG möchten wir nichts geringeres als das Kreative Dorf in der Stadt Sanieren, Um- und Neubauen und es für die nächsten 99 Jahre sichern!

Die ALTE MU Genossenschaft ermöglicht:

- Teilhabe und Mitbestimmungsrecht: Die Generalversammlung entscheidet gemeinschaftlich über die Zukunft der ALTEN MU
- Demokratie (1 Stimme pro Kopf): Die ALTE MU bleibt niedrigschwellig, unabhängig von der Summe der erworbenen Anteile hat jede:r eine Stimme.
- Selbstverwaltung und Selbstförderung: Gemeinsam machen wir es möglich, dieses Filetgrundstück in der Kieler Innenstadt als offenen, kulturellen und inspirierenden Ort für die Zivilgesellschaft zu erhalten!




Wie ist die ALTE MU eG aufgebaut?


Unsere Genossenschaft besteht aus:

a) Generalversammlung
b) Vorstand
c) Aufsichtsrat

Die Generalversammlung wählt den Aufsichtsrat. Der Aufsichtsrat bestellt den Vorstand. Der Vorstand wird vom Aufsichtsrat kontrolliert und berichtet der Generalversammlung.

Mehr Informationen zu den Organen unserer Genossenschaft und deren Aufgaben findest du in unserer Satzung in den Paragraphen §19-§21.




Was muss ich tun, um Genoss:in zu werden?


Hier findest du einen Antrag auf Mitgliedschaft. Sende ihn ausgefüllt an: ALTE MU eG, c//o ALTE MU, Lorentzendamm 6-8, 24103 Kiel. Unser Vorstand nimmt Kontakt zu dir auf und bestätigt dir deine Mitgliedschaft.

Fällig werden dann 600€ für den Pflichtanteil, dafür wirst du Mitglied und erhältst eine Stimme in der Generalversammlung.

Mitglied werden können nach unserer Satzung §2(1,2):

  • natürliche Personen (Menschen)

  • juristische Personen (Vereine, GmbHs, GbRs etc.)

  • Mitglieder sind durch den Zweck der Genossenschaft förderbar. Förderbar sind in diesem Sinne jene Mitglieder, die beispielsweise Räume nutzen, aktiv die Angebote der ALTEN MU gestalten oder Interesse am Wohnprojekt bekunden.




Und was muss ich tun, um Räume in der ALTEN MU zu mieten?


Zur Zeit läuft die Vermietung von Räumen noch über den ALTE MU Impuls-Werk e.V., der wird aber so schnell wie möglich abgelöst. Bis dahin lohnt es sich, schon mal Genoss:in zu werden, damit zum Zeitpunkt des Übergangs dann alles flutscht. Wir werden natürlich auch in Zukunft an unserem solidarischen Mietprinzip (Non-Profit, StartUps, Etablierte) festhalten. Die Miete bzw. die Nutzung von Räumen wird zukünftig wahrscheinlich an die Zeichnung weiterer Genossenschaftsanteile geknüpft. Gemäß unserer Satzung wollen wir hierfür eine Richtlinie aufstellen. Wieviele Genossenschaftsanteile pro Raum oder Quadratmeter das sein werden, wer wieviel aufbringen muss, wird zurzeit noch entwickelt. Wir sind immer auf der Suche nach Partner:innen, die uns bei der Finanzierung unterstützen wollen.

Aktuell führen wir noch keine Liste für das Wohnürojekt. Es lohnt sich aber dennoch, jetzt schon Genoss:in zu werden um den Prozess unterstützen und aktiv mitgestalten zu können.




Was ist der Unterschied zwischen investierenden und ordentlichen Mitgliedern?


Investierende Mitglieder haben keine Stimme in der Generalversammlung, aber ihre Anteile können verzinst werden. Investierende Mitglieder müssen laut unserer Satzung vom Vorstand und Aufsichtsrat bestätigt werden.

Dagegen sind Nutzende und ordentliche Mitglieder im Sinne des Zwecks der Genossenschaft förderfähig [Satzung §2(3); §11]. Sie haben ein Stimmrecht in der Generalversammlung. Sie nutzen die Leistungen der Genossenschaft aktiv oder arbeiten aktiv mit, zum Beispiel in festen Arbeitsgemeinschaften der eG. Sie unterstützen die Vision und die Ziele der ALTEN MU.

Unsere Satzung macht es möglich, unter Zustimmung des Vorstandes und des Aufsichtsrates investierende Mitglieder aufzunehmen [Satzung §3(1)]. Investierende Mitglieder ermöglichen es Genossenschaften, zum Teil größere Summen an Eigenkapital aufzubringen, als ihre Mitglieder aufbringen können.

Du fragst dich, welche Mitgliedschaft für dich die beste ist? Unser Vorstand freut sich auf deine Nachfragen: vorstand@altemu-eg.de




Was ist ein Solidaritätsanteil?


Der Vorstand kann eine Nutzung ohne die erforderlichen Geschäftsanteile zulassen, wenn ein anderes Mitglied eine entsprechende Anzahl weiterer Geschäftsanteile als Ersatz für diese erforderlichen Geschäftsanteile zur Verfügung stellt [Satzung §12(4)]. Diese Anteile, die von dem Mitglied für eine Person gezeichnet werden, heißen Solidaritätsanteile.


Über diese Soli-Anteile ist es sowohl Projekten der ALTEN MU als auch Einzelpersonen möglich, unabhängig von der eigenen finanziellen Lage Genoss:in oder auch Nutzer:in bei der ALTEN MU eG zu werden. Solidaritätsanteile sind also eine tolle Sache, um einzelne Projekte direkt zu unterstützen.


Das Besondere am Solidaritätsanteil ist, dass das Mitglied, das ihn zeichnet, tatsächlich alle Rechte an dem Anteil aufgibt und selbst auch nicht austreten kann. Du möchtest einen Solidaritätsanteil zeichnen und so Projekte der ALTEN MU unterstützen? Komm gerne auf uns zu: vorstand@altemu-eg.de




Wie kann ich MU machen?


1. Du möchtest aktiv mitmischen und Teil unserer kleinen Demokratie werden? Werde Genoss:in! 2. Du findest die ALTE MU super, möchtest uns und die Projekte hier vor Ort unterstützen, hast aber lieber deine Ruhe? Werde investierende Genoss:in oder zeichne einen Solidaritätsanteil! Sende uns gerne eine Mail an vorstand@altemu-eg.de 3. Dich interessiert die Mitarbeit am kulturellen Programm der ALTEN MU und du möchtest die Kultur hier vor Ort unterstützen? Werde Mitglied im ALTE MU Impuls-Werk e.V.! 4. Dich interessiert unser zukünftiges Wohnprojekt? Werde Genoss:in und sprich uns an, diesen Raum möchten wir gemeinsam mit dir bespielen!